Video Of The Week: Dancing Years – Learn To Kiss

Die Dancing Years sind bzw waren eine dieser tollen Bands aus UK, die sich genau dann aufgelöst haben, als es für die in Deutschland gerade spannend wurde. So haben wir das leider auch schon bei Spring Offensive, Flashguns oder WU LYF erlebt. Aber trauern bringt ja auch nichts. Hört einfach rein in diese großartig arrangierten Werke, von denen jeder wie ein eigener Film samt unfassbar guten Soundtrack wirkt. Cleanste Gitarrensounds treffen auf mitreißende Geige und die gebrochene Stimme von Frontmann David Henshaw. Wir durften sie zum Glück sogar zwei Mal sehen im Juni 2016, bevor sie sich auflösten.

Facebook:  www.facebook.com/DancingYears

Video Of The Week: Husten – Liebe Kaputt

Eigentlich sollte es die Filmmusik zur Verfilmung von Tino Hanekamps „Sowas von da“ werden. Die Songs von Deutschlands Produzenten-Hoheit Moses Schneider und dem dünnen Mann wurden dann durch Gisbert zu Knyphausen zur Band Husten. Den Film gibt es leider noch nicht, aber die Musik ist so schön rau und dennoch eingängig, dass sie nicht länger auf irgendwelchen Festplatten in Schneiders Tonstudio liegen durfte und im Mai 2017 als 5 Song-EP das Licht der Welt erblickte.

Facebook: www.facebook.com/Hustenmusik
Tourdates & Tickets: www.eventim.de 
(Affiliate-Link, damit wir den Blog finanzieren können)

Freundebuch: Dino Joubert

Was ist deine Tätigkeit? Musiker und Freund aller Tiere und Pflanzen
Was bedeutet dir deine Tätigkeit? Es ist eines der schönsten Gefühle die ich kennen lernen durfte, ein Lebensentwurf, on the road zu sein, Musik zu spielen, neue Menschen kennen zu lernen, von ihnen zu lernen. Sich gleichzeitig selbst zu heilen und wenn möglich auch andere. Es ist seeehr gut!!
Woher kennst du die Feine Gesellschaft? Felix und Niklas waren (sind) die coolsten Booker in Dortmund und Münster und ich hab Felix mal auf einem seiner Konzerte kennen gelernt. Wir haben uns gut verstanden und er hat mir öfters die Chance gegeben auf ihren Veranstaltungen zu spielen. Später habe ich Niklas auch kennen gelernt und kann ebenfalls nur positives von ihm berichten. Sie haben mich immer auf meinem Weg unterstützt. Danke an dieser Stelle!
Machst du selbst Musik? Welches Instrument spielst du? Ja, ich spiele meistens Gitarre oder  Fender Rhodes. Man hat mich aber auch schon mit Klangfrosch, Zither oder Bass erwischt. Alles was dem Song dient!
Lieblingsband z.Z.  Ωracles,  Locas in Love
Lieblingsalbum Elliott Smith – figure 8
Bestes Konzert Clickclickdecker – irgendwann in Soest: Sie waren glaube ich als trio unterwegs und haben wesentlich geilere Musik gespielt als ich es  gewöhnt war in Deutschland. Einfach unglaublich tolle Musiker und vermutlich auch tolle Menschen. bislang mein prägendstes Konzerterlebnis.
Lieblingsort in Dortmund überall wenn ich mich mit mir wohl fühle 🙂
Was ich über Dortmund denke Feine Gesellschaft, BVB, gute und ehrliche Leute, hömma rennst Du mal wacka für den Papa zur Bude?
CD oder Vinyl? Vinyl
Bier oder Wein? Ich wusste beides schon sehr zu schätzen.
The Beatles oder The Rolling Stones? The Beatles
Dein Wunsch für uns? Das ihr für die harte, unermüdliche und auffällig gute Arbeit, das bekommt was ihr verdient: Liebe, Freiheit und Unabhängigkeit und Erfüllung.
Das schönste Foto, das ich vor kurzem geschossen habe

Am 22.09.2017 tritt Dino Joubert bei unserem dritten Geburtstag – dem „Das Höchste der Gefühle-Festival“ nebst Tora, The Franklin Electric und Phia – begleitet von seiner Band, im FZW auf.
Das schlägt einen sehr schönen Bogen, da er auch damals 2014 unser erstes gemeinsames Konzert eröffnet hat und somit den Grundstein der Feinen Gesellschaft gelegt hat. Danke, Dino, für den wunderbaren Auftakt und deine wunderbare Musik.

Hier könnt ihr sein erstes Album streamen. Der Nachfolger steht schon in den Starrtlöchern.

 

Rückblick: 24.07.2017 Boytoy

Die drei Ladies von Boytoy aus New York City zauberten am Abend des 24.07.2017 in einer streng geheimen und gleichzeitig wunderschönen Location am Anfang des Dortmunder Westens massenweise Kanninchen in Holzfellerhemden aus dem mit Blumen verzierten Zylinder und setzten sie promt aufs Surfbrett den Mississippi herunter.
Schade, dass dieses Konzert niemals stattgefunden hat. Es wäre sehr schön gewesen.

Verlosung: Juicy Beats Festival 2017

Wir dürfen 1×2 Kombitickets (also für Freitag & Samstag) für das Juicy Beats Festival am 28. und 29. Juli im Westfalenpark verlosen. Das ist super, denn dann können zwei von euch ohne Eintritt zu bezahlen in den Genuss dieser folgenden Bands kommen: Giant Rooks, Frére, Fenster, I Heart Sharks, Faber, Joy Wellboy, Ten Fé, Mighty Oaks, Bilderbuch, Albert Af Ekenstam, Goldroger, Brookland … und natürlich noch vieeeeel, vieeeeel mehr.

Schreibt dazu einfach eine fruchtige Mail mit „Freche Früchtchen“ an info@sehrfeinegesellschaft.de – Einsendeschluss ist der 23.07.2017 um 18.00 Uhr. Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt.

// Kay K. aus Herne hat gewonnen. Viel Spaß auf dem Festival!

Freundebuch: Martin Juhls

Was ist deine Tätigkeit? Ich mache momentan die Agenturleitung beim Kulturservice Ruhr, bin Pressesprecher für das Juicy Beats Festival und organisiere die Summersounds DJ-Picknicks sowie das Klangsphäre Festival im Planetarium Bochum. Als Marsen Jules gehe ich zudem selbst als Musiker auf die Bühne.
Was bedeutet dir deine Tätigkeit? Mir ist es wichtig in einem Umfeld kreativer kulturaffiner Menschen zu arbeiten. Außerdem mag ich es immer wieder Neues (kennen)zulernen und zu entdecken. Bei meinen eigenen Veranstaltungen wie U-Topia oder Klangsphäre ist es mir auch ein persönliches Anliegen Künstlern den Raum für neue und ungewöhnliche Ausdrucksmöglichkeiten zu geben und das Publikum damit begeistern und inspirieren zu können.
Woher kennst du die Feine Gesellschaft? Wenn man sich für anspruchsvolle Konzerte in der Region interessiert, kommt man um die Feine Gesellschaft wohl kaum herum.
Machst du selbst Musik? Welches Instrument spielst du? Ja. Ich spiele Gitarre, beschäftige mich aber eigentlich schon lange eher mit dem Formen und Verformen von Klängen. Mit Sounddesign, Raumklang und der emotionalen Natur von Klängen.
Lieblingsband Sonic Youth
Lieblingsalbum Pavement – Slanted And Enchanted
Bestes Konzert Giardini di Miro vor 15 Gästen und etlichen Jahren im Cosmotopia in der Nordstadt. Das Publikum saß hypnotisiert auf dem Perserteppich, der Gitarrist lehnte völlig zugedröhnt mitten im Raum an einer Säule und die Trompete schaffte es als einziges verstärktes Instrument die Club-PA zum übersteuern zu bringen und ging dabei doch in einem überwältigenden Klanggetöse unter. Phänomenal. Ebenso erinnerungswert war die erste Dortmund Show von Efterklang im alten FZW. Am Ende stand fast die gesamte Band mit Schlagzeugsticks auf der Bühne und trommelte in grandioser Harmonie auf allem rum, was sie dort finden konnte, während das Publikum längst von der überwältigenden Spielfreude so mitgerissen war, dass selbst der letzte Konzertmuffel noch freudestrahlend mitklatschte und lautstark jubelte. Meisterleistung!
Lieblingsort in Dortmund Sissikingkong
Was ich über Dortmund denke Blickt man 10 oder 15 Jahre zurück, so hat sich das Angebot an spannenden Konzerten und Events deutlich erhöht. Es gibt viele neue kleine und größere Initiativen, die Kultur, Konzerte und Festivals veranstalten. Es wäre toll, wenn auch die Szene derer, die sich für solche Events, und insbesondere die etwas abseitigen Themen interessieren, dabei entsprechend mitgewachsen wäre -Zumindest gibt es nun aber endlich einmal ein passables breites Angebot mit vielen unterschiedlichen Akteuren und oft ein familiäres Umfeld drumherum.
CD oder Vinyl? Keines von beidem. Als Minimalist bevorzuge ich ebenso einfache wie effektive Lösungen und ruiniere zugleich die Zukunft anspruchsvoller Musik als Premiumkunde bei Spotify.
Bier oder Wein? Bier.
The Beatles oder The Rolling Stones? Sowohl als auch.
Dein Wunsch für uns? Niemals die Freude verlieren. Und schon gar nicht aufhören.
Das schönste Foto, das ich vor kurzem geschossen habe Der Blick von unserem Büro über die Dächer der Stadt. Wer weit planen möchte, sollte auch weit schauen können.