Alex Stolze vom 09.10. auf den 06.02.2019 verschoben :(

Ohje, auf Grund einer Terminüberschneidung müssen wir leider das Konzert mit Alex Stolze vom 09.10.2018 auf den 06.02.2019 verlegen. Bereits gekaufte Tickets bleiben selbstverständlich gültig oder können via service@loveyourartist.de zurückgegeben werden.

Wir freuen uns auf Euch und Alex im kommenden Jahr!
Karten gibt es weiterhin auf www.love-your-artist.de/feinetix

Advertisements

Freundebuch: Cornel Alex

Name Cornel
Was ist deine Tätigkeit? Gründer des, Inhaber vom, Veranstalter & Mädchen für fast alles im subrosa…unten, am Hafen.
Was bedeutet dir deine Tätigkeit? Mein Leben, soweit.
Woher kennst du die Feine Gesellschaft? Ich weiß nicht mehr. Aber wer in Dortmund etwas mit Sub- / Indie-Kultur zu tun hat & nicht irgendwann die Feine Gesellschaft wahrnimmt, hat in Dortmund nichts mit Sub- / Indie-Kultur zu tun.
Machst du selbst Musik? Welches Instrument spielst du? Hab ich mal: Drums. Aber dafür bleibt bei meinem Job letztendlich keine Zeit. Ich arbeite daran.
Lieblingsband Habe ich in dem Sinne nicht mehr. Es gab so Phasen in früheren Zeiten, in dieser Reihenfolge: Abba, Kiss, Interzone, Stiff Little Fingers, The Cult, The Beasts of Bourbon / The Cruel Sea…dann hat es bei mir mit Mitte/Ende 20 aufgehört, einen Act als absoluten Liebling zu favorisieren.
Lieblingsalbum Ebenso: Musik ist viel zu vielfältig. Und letztendlich auch stimmungsabhängig…für jede mood ’ne note. Selbst, wenn so’ne 10-Platten-mit-auf-’ne-einsame-Insel-mitnehmen-Liste (macht man ja manchmal 😉 aufzustellen ist, wechselt das bei mir – aber JAZZ von QUEEN ist eigentlich immer dabei. Wie Song 2 von Blur immer auf Platz 2 der entsprechenden Song-Liste 😉
Bestes Konzert Uaaah, sooviele… – Giant Sand Ende der 1980er im Kölner Luxor hat sich als dreistündige Offenbarungs-Orgie tief in mein Gedächtnis eingegraben, ist aber im Detail kaum noch präsent. Die Entdeckung von Dan Mangan auf dem Orange Blossom Special 2011 war wunderbar: ich hatte Tränen in den Augen vor gerührter Begeisterung.
Lieblingsort in Dortmund Was soll ich sagen? Ok, subrosa. Aber eigentlich der Garten meiner Frau.
Was ich über Dortmund denke Ach ja…eine Hassliebe: ich bin hier geboren & sehr heimatverbunden, sonst hätte es mich wie viele aus dieser damals wahrlich noch kulturellen Ödnis in Richtung einer reizvolleren Großstadt (in meinem Falle wohl nach Hamburg) verschlagen, anstatt 1993 das subrosa aufzumachen. Doch die Stadt macht es einem mit seiner Kumpan- & Vereinsmeierei nicht leicht, so ’nen Laden auf privater Geschäftsbasis zu erhalten. Und dann diese Fußball-Monokultur…gähn.
CD oder Vinyl? Vinyl für die Sinne, CD für schnelle Promo im Laden.
Bier oder Wein? 80/20
The Beatles oder The Rolling Stones? Beatles.
Dein Wunsch für uns? Weitermachen! Und übernehmt das subrosa!
Das schönste Foto, das ich vor kurzem geschossen habe Ich bin doch immer noch mit so’nem Old-School-Handy unterwegs…da lohnen sich keine Schnappschüsse. Trotzdem mache ich manchmal welche, bin als Technik-Legastheniker aber nicht in der Lage, die auf meinen Laptop zu übertragen^^ – insofern: „ich habe heute leider kein Foto für dich“.

Ein Schnappschuss von meinem noch älteren Handy, das ich noch mit meinem Laptop verbinden konnte: auf dem (schon wieder…ja, das gefällt mir) OBS 15 war 2011 das Motto-Tier ein Hase & ich schoss eine kleine Musikanten-mit-Hasen-Ohren-Serie. Emily Jane White habe ich am besten getroffen.

Auch schön: Coco, unser Haustier.

Was subtil-politisches.

Das Höchste der Gefühle Festival 2018

Leider wird es in diesem Jahr aus organisatorischen Gründen keine Neuauflage des „Das Höchste der Gefühle„-Festivals geben. Jedoch haben wir gemeinsam mit dem FZW eine FZW Indie Night zusammengebastelt, die wir alleine nicht besser hätten buchen können. Vier Lieblingsbands an einem Abend! Cassia, Pom Poko, Any Other und Great News sind allesamt frisch und vor allem fantastisch!

So, 23.09.2018 FZW Indie Night: Cassia, Pom Poko, Any Other, Great News
Infos: www.facebook.com/events/431311283966724

#1 Cassia (UK)
Cassia sind Rob Ellis, Lou Cotterill und Jacob Leff. Ihr Look ist der einer britischen Indierock-Band. In ihrer Musik aber verbinden sie große Musikalität mit Einflüssen aus der ganzen Welt. Cassia haben ihren ganz eigenen Stil gefunden, der mit dem Begriff ‚Calypso-Flavoured Afro-Rock, ’ treffend beschrieben wird. Ihre Songs bieten eine raffinierte Balance aus dem typisch Britischen und dem eindeutig Exotischen.
In ihrer Heimat sind Cassia durch Radio 1 Playlisten, ausverkaufte Konzerte und Festivalauftritte beim Great Escape, Dot to Dot, Truck, Y-Not, Leeds & Reading längst keine Unbekannten mehr.

„Moana“: www.youtube.com/watch?v=sGldw4skwYc
„100 Times Over“: www.youtube.com/watch?v=RjXKfFNV_9Y

#2 Pom Poko (NOR)
Sing-Song-Vocals unterlegt mit starken Grooves, hüpfenden Gitarren und außergewöhnlichen Riffs ergeben das geheimrezept der norwegischen Durchstarter Pom Poko.  Nach Showcases beim The Great Escape Festival in Brighton, Auftritten beim Trondheim Calling, Oya und Slotsfell in Norwegen und der Wahl unter die Top 5 der vielversprechendsten Künstler 2017, spielen Pomo Poko auch hierzulange im Sommer einige Festivals und kommen nach ihrem Besuch beim Reeperbahn Festival 2018 auch bei uns in Dortmund vorbei.

It’s A Trap: www.youtube.com/watch?v=Fyt3oIXcDE8
You’ll Be Fine: www.youtube.com/watch?v=ix0tAwpKibc

#3 Any Other (IT)
Schon bei ihrem ersten FZW-Besuch im April 2016 überzeugte die junge Italienerin mit ihrem verträumten Indie-Rock, der an große Helden der 90er wie Built To Spill, Pavement oder Modest Mouse erinnert. Jetzt erscheint im September 2018 ihr zweites Album „Two, Geopgraphy“ dessen Vorbote „Walkthrough“ uns schon jetzt Gänsehaut auf die Ärmchen treibt.

Walkthrough: www.youtube.com/watch?v=vP-E1-CCs3k 
Something: www.youtube.com/watch?v=yJdEenqFNhg

#4 Great News (NOR)
Great News aus Bergen sind sich bei der Beschreibung ihrer Songs und Sounds einig: Daze-Pop definiert ihre Musik am besten. Das Trio lässt in seinem Songwriting aufgeweckte Gitarren-Melodien
auf unbefangene Bassläufe treffen. All das in einer shoegazigen Klanglandschaft und einer bereichernden Inspiration durch 80s-Rock-Größen wie Fleetwood Mac oder AC/DC .

Told: www.youtube.com/watch?v=Hljzti8Qsco
Secrets: www.youtube.com/watch?v=fU11E2esnRQ

Einlass: 18.00 Uhr, Beginn: 18.30 Uhr

Günstige Karten im Vorverkauf gibt es für 10 € zzgl. Gebühren auf www.love-your-artist.de/fzw und an allen bekannten VVK-Stellen.

09.06.2018 FZW Indie Night – Akustik-Pop-Special

Bei der FZW Indie Night möchten wir euch spannende Indie-Acts aus Europa zum Kennenlern-Preis vorstellen.

Port Cities – zwischen rustikal und atmosphärisch, zwischen Indie-Intimität und der Art von hymnischen Stadion-Pop, mit dem sie ihre weltumspannenden Ambitionen preisgeben. Im Juni präsentieren sie ihr Debüt erstmalig live auf Deutschlandtour.
„The Idea Of You“: www.youtube.com/watch?v=dGuBH2HUaew
„On The Nights You Stay Home“: www.youtube.com/watch?v=JyacQlIVktw

Luka besticht mit gefühlvollen Akustikpop-Songs a la Feist oder Laura Marling.
„River“: www.youtube.com/watch?v=TQnGTgYH7Jk
„Lions Hunt“: www.youtube.com/watch?v=As859jhZHeo

Seed To Tree spielten mit ihren energetischen Folk-Pop bereits im Vorprogramm von Beirut, The Temper Trap, Juli und Villagers. Jetzt kommen sie erstmals zu uns nach Dortmund.
„Until It Gets Better“: www.youtube.com/watch?v=rJhOSal3EtI
„Take My Hand“: www.youtube.com/watch?v=z6dvBMWDmMY

Einlass: 19.30 Uhr, Beginn 20.00 Uhr

Günstige Karten im Vorverkauf gibt es für 12 € zzgl. Gebühren auf www.love-your-artist.de/fzw und an allen bekannten VVK-Stellen und im FZW.

Infos: www.facebook.com/events/1786024141463265

Rückblick: Etepetete – indie music festival 2018

Lieben Dank, dass ihr alle uns ein so fabelhaftes Etepetete – indie music festival 2018 mit Jacuzzi BoysGirl RayMozes and the FirstbornFùGù MANGOAnna BurchMen I TrustHey ElbowHearts HeartsMALLORCA im FZW beschert habt.
Besonderen Dank auch an Dennis Treu Fotografie für das Video, MALLORCA für die Hintergrundmusik und an das Jugendamt der Stadt Dortmund wie auch Liveurope & das FZW.
Wenn ihr euch 1-2 Minütchen Zeit nehmt, könnt ihr hier an unserer Umfrage teilnehmen und so ein mögliches drittes Etepetete – indie music festival in 2019 mitgestalten: https://feinegesellschaft.typeform.com/to/pZ8tAS

Etepetete – VVK beendet

Der Vorverkauf für das Etepetete – indie music festival 2018 ist wegen der großen Nachfrage bereits beendet. Die letzten 100 Karten gibt es ab 18.30 Uhr an der Abendkasse für 7,50 €, 10 €, 15 € und 20 €.

28.05.2018 Born Ruffians

Born Ruffians aus Midland, Ontario, Kanada liefern seit über einem Jahrzehnt zuverlässig ab. Jetzt kommt das fünfte Album raus, „Uncle, Duke & The Chief“ (Paper Bag Records). Stilsicherer, folkig angehauchter Indie-Rock, der macht, dass auch der nerdigste, am liebsten alles Kopfhörern hörende Musikconnaisseur mal mit dem Tanzbein wippt. Hier darf die Stimme mal übersteuern und die Akustikgitarre muss nicht nur für den Schnulzen-Song herhalten. Schön ungezähmt, ein bisschen polterig, aber halt auch verdammt catchy, wie wir das mögen.

Mo, 28.05.2018
Born Ruffians
Sissikingkong | Landwehrstr. 17 | 44147 Dortmund
Einlass: 19.30 Uhr | Beginn: 20.00 Uhr
VVK: 12 € zzgl. Gebühren | AK: 15 €

Tickets:  www.love-your-artist.de/feinegesellschaft
Infos: www.facebook.com/events/331499044030268